2017 # 5 Unterwegs in Friesland

Auch in Friesland nutzen wir nicht nur das Boot als Fortbewegungsmittel sondern auch Zug, Bus und Rad.  So machen wir Abstecher nach Lemmer, Lauwersoog und Bolsward.

Mit dem Boot  machen wir eine Rundreise von 270 km in sieben Etappen von Sneek nach Stavoren.

2017 Friesland.jpg

Sneek > mit dem Bus nach Lemmer 
> Grou : 4,2h
> Dokkum : 5,2h > mit dem Bus nach Lauwersoog
> Leeuwarden : 3,6h
> Grou : 5,3h
>Lemmer : 4,2h
> Akkrum : 4,5h
> Sneek 3,1h
> Stavoren 3,7h > mit dem Zug und Bus nach Bolsward

Die Fahrt führt über Kanäle,  Flüsse und Seen. Auffällig ist das harmonische Zusammenleben von Natur und Industrie, von Stadt und Land, von Mensch und Natur und von Freizeit -und Berufsschiffern.

2017 Tour 1-72

Obwohl wir noch nicht in der Hochsaison sind, ist die Anzahl der Boote schon erstaunlich hoch. Wie muss es hier erst im Hochsommer zugehen! Das vorhandene Angebot an Anlegeplätzen lässt da Einiges vermuten…. In den Freizeithochburgen, wie Grou zum Beispiel kann es auch jetzt schon eng werden. Vor allem an Wochenenden nehmen die Segler auf den Seen die  Überhand.

2017 Tour 1-111

Man muss betonen, dass die Infrastrukturen  im Allgemeinen sowohl in sehr gutem Zustand,  als auch gut ausgerüstet sind. Selbst die einfachen Liegeplätze in der freien Natur („Marrekrite“ genannt) sind gepflegt und gut unterhalten.

2017 Tour 1-73

Nach zwei Wochen Friesland ist unser Eindruck von der Landschaft zwiespältig: auf der einen Seite ist alles sehr harmonisch, gepflegt und geruhsam, auf der anderen Seite fehlt es uns ein wenig an Abwechslung. Um es anders auszudrücken: die Landschaft ist ein wenig eintönig.  Wenn man allerdings  ein Wassersportrevier sucht, ist man hier an der richtigen Adresse.

2017 Tour 1-85

2017 Tour 1-75

2017 Tour 1-106

Was uns aber besonders gefallen hat an Friesland, sind die kleinen Städte, wie Dokkum und Akkrum……

2017 Tour 1-79

Lemmer, Sneek und Grou sind sehr „touristisch“ und verbreiten sofort  Ferienstimmung. Leeuwarden, die  Hauptstadt Frieslands, überzeugt mit ihren schönen Anlegeplätzen direkt am Park.  Für uns endet unsere Frieslandtour in Stavoren und ist unsere  Startrampe zum Überqueren des IJsselmeers.

2017 Tour 1-89

2017 #4 Von der Overijssel nach Friesland

Wir legen die Strecke in 6 Etappen zurück . Man kann es natürlich auch schneller machen.  Wir erlauben uns  einen kleinen Umweg über Meppel. Insgesamt sind es rund 120 km bis  Friesland von der Overijssel aus.

Im Einzelnen:

Hattem > Zwartsluis : 2,6h
Zwartsluis > Meppel : 1,3h (und zurück)
Zwartsluis > Vollenhove: 2,9h
Vollenhove > Steenwijk : 3,9h
Steenwijk > Echtenerburg: 4,5h
Echtenerbrug > Sneek : 4,1h

 

Friesland bis Sneek.jpg

Die Städte auf der Strecke sind nicht besonders erwähnenswert abgesehen von Blokzijl. Meppel und Sneek lohnen ebenfalls den Rundgang.

Die Häfen sind alle gut ausgestattet.   Zwischen Zwartesluis und Vollenhove fährt man über das Zwartemeer. Hier kann man  Natur so richtig geniessen. Das Fernglas sollte deshalb bereitliegen. Von dort geht es zum Beulaker Wijde. Alle diese Seen sind nicht sehr tief. Wenn man sich aber an die betonnten Fahrrinnen hält, gibt es keine Probleme mit der Wassertiefe.

Ab Echtenerbrug boomt der „Wassertourismus“. Ab hier geht es nur noch um  Wassersport. Trotz allem bewahrt die Landwirtschaft ihren Platz und die umliegende Natur bleibt intakt.

Von Echtenerburg fahren wir zunächst zum Tjeukermeer in Richtung Sloten. Von dort aus geht es über Woudsend nach Sneek.  In den Gemeinden wir an den Brücken ein „Brückengeld“  von etwa 2€ für ihre Bedienung verlangt. Manchmal ist es auch teurer, wenn mehrere Brücken von einem Brückenwärter bedient werden.

 

2017 Tour 1-47
Zwartsluis
2017 Tour 1-48
Hasselt
2017 Tour 1-51
Meppel (Passantenhafen)
2017 Tour 1-52
Zwarte water
2017 Tour 1-55.jpg
Blokzijl

2017 Tour 1-59

2017 Tour 1-53
Vollenhove
2017 Tour 1-56
Wetering
2017 Tour 1-58
Ossenzijl

2017 Tour 1-60

2017 Tour 1-62
Echtenerbrug
2017 Tour 1-65
Brandmar bei Sloten
2017 Tour 1-93
Sneek – Waterpoort