In und um Maasbracht

Wir liegen jetzt in unserem « Heimat »-Hafen Van der Laan Yachting in Maasbracht und profitieren vom etwas besseren Wetter.

Vagabond 2014-3-25
Schleuse Maasbracht – Backbord-Kammer

Eine gute Gelegenheit die Schleuse von Maasbracht sich mal näher « von oben » anzuschauen. Mit 11,85m besitzt sie die höchste Fallhöhe aller Schleusen in den Niederlanden. Sie hat ausserdem 3 unabhängige Kammern. Maasbracht ist der zweit grösste Binnenhafen der Niederlande.

Zwischen Maastricht und Maasbracht überbrücken 2 Schleusen in Born und Maasbracht  einen Höhenunterschied von fast 24 m.

In der Nähe von Maasbracht gibt es viele ehemalige Baggerseen (« Maasplassen »). Sie werden heute für den Wassersport genutzt.

Hier gibt es mehr als ein Dutzend Häfen. Genug um die nächsten Tage noch vom besseren Wetter zu profitieren, und einige Touren zu unternehmen.

Ausserdem wurden in Maasbracht ein neuer gut gelegener und gut ausgebauter Passantenhafen eröffnet.

Vagabond 2014-3-35

Zum Ende haben wir einen kleinen Törn in die Maasplassen unternommen in der Nähe von Thorn. Die ehemaligen Baggerseen werden intensiv heute als Wassersportgebiet genutzt. Hier gibt es viele Yachthäfen, Anlegestellen aber auch stille Liegeplätze oder einfache Kais, etwa 5-10 m vom Ufer entfernt. Die Liegesitze sind meistens für 3-4 Boote vorgesehen. Die Kais auf dem Wasser haben meistens keinen Landanschluss. Es sind also eher « Ankerplätze ». Bei den Liegeplätzen am Ufer sollte man auf die Tiefe achten. Direkt am Kai kann es schon knapp werden. Meistens ist dort die Wassertief 1m20 bis 1m50.

Diese Liegeplätze, am Ufer oder am Kai, sind sehr begehrt. Und die Lage spielt bei der Auswahl natürlich eine grosse Rolle: Wassertiefe, Orientierung (Sonne, Windrichtung…) sollten die 1. Kriterien sein.

Karte 2014-4

Grote Leg Plas
Grote Leg Plas

Das Wetter ist sehr wechselhaft. Trotzdem haben wir uns entschlossen, eine kleine Tour zu machen. Zunächst geht es über die Maas wieder nach Thorn in den « Grote Hegplas ». Dort sind zwar noch 2 Plätze am Steg, aber es ist noch etwas früh.

Vagabond 2014-3-45
Bei Thorn

Also fahren wir weiter, wieder in Richtung Maas abwärts und dann biegen wir in den Wessem-Nederweert Kanal ein. Vor der 1. Schleuse biegen wir in den « Polderveg » ab.

im Polderveld
im Polderveld

Dort gibt es einige Kurzzeitstege. Man kann dort bis zu 3 Tage liegen.  Diese Stege liegen etwa 10m vom Ufer weg und ermöglichen 3-4 Booten Platz. Diese Plätze sind im Sommer sehr gefragt. Im Sommer patrouilliert die Wasserschutzpolizei. Allerdings jetzt im Oktober gibt es genügend Platz. Wir machen am 1. Steg auf Steuerbordseite vor der Einfahrt zur « Tesken » fest. So haben wir die Sonne von Backbord bis Bug den ganzen Tag.

Da diese Stege im Allgemeinen keinen Landanschluss haben, liegt man ausgesprochen ruhig. Ideal zur Mittagspause und wenn es etwas wärmer wäre auch zum Schwimmen… Aber das muss wohl bis nächstes Jahr warten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s